X
    Categories: Allgemein

Wasser – unser wichtigstes Lebensmittel

Wasser trinken

Träger von Energie, Information und Vitalität

Der Mensch ist ein Wasserwesen und braucht ausreichend reine und energetische Flüssigkeit, um die lebensnotwendigen Funktionen seines Körpers aufrecht zu halten.

Alle Stoffwechselprozesse in den Zellen laufen in einer wässrigen Lösung ab. Ein Mensch kann nicht länger als 3 Tage ohne Flüssigkeitszufuhr auskommen. Wasser ist lebendig und ein Haupt- Energieträger und Energieleiter im menschlichen Körper. Diese Energie ist zur Stabilität und/oder Besserung der Gesundheit sehr bedeutend. Wasser reguliert alle Körperfunktionen und ist elementarer Baustein unserer Zellen und aller Gewebe.

Doch alleine die Botschaft 2-3 Liter Wasser am Tag zu trinken, um dem Körper genug Flüssigkeit zuzuführen, reicht nicht aus. Denn auch „was“ wir trinken ist entscheidend. Nicht jedes Trinkasser vermittelt Leben und dient dem Körper optimal zur Aufrechterhaltung der Versorgungs- und Entsorgungsmechanismen.

Allgemeines

Ein erwachsener Mensch besteht ca. zu 70% aus Wasser. Das entspricht dem prozentualen Verhältnis von Wasser zu Erde auf unserem Planeten. Die menschlichen Organe haben einen unterschiedlichen Wasseranteil, der nachfolgend dargestellt wird:

Glaskörper Auge …ca. 99% Wasseranteil

Blutplasma … ca. 90% Wasseranteil

Gehirn … ca. 85% Wasseranteil

Lunge … ca. 83% Wasseranteil

Nieren … ca. 80% Wasseranteil

Bandscheiben … ca. 80% Wasseranteil

Herz … ca. 75% Wasseranteil

Muskeln … ca. 75% Wasseranteil

Leber … ca. 75% Wasseranteil

Knorpeln … ca. 75% Wasseranteil

Haut … ca. 72% Wasseranteil

Rückenmark … ca. 71% Wasseranteil

Knochen … ca. 20% Wasseranteil

Der Wasseranteil liegt bei Geburt höher als 70%, und im Normalfall im fortschreitenden Alter niedriger, weil nicht genügend geeignetes Wasser getrunken wird. Dies führt in den meisten Fällen zu Dehydrierung und Verschlackung des Körpers. Dadurch entstehen in den meisten Fällen gesundheitliche Probleme, weil bei Wassermangel die Hauptfunktion des Wassers im Körper, die Entgiftung, nicht richtig ausgeführt werden kann.

Wasser-Struktur und Heilige Quellen

Wasser-Struktur

Ein Wassermolekül besteht zu einem Teil aus Sauerstoff und zu zwei Teilen aus Wasserstoff und enthält feinstofflich gesehen ca. eine Milliarde Biophotonen (= Quanten). Die Moleküle schließen sich in einem reinen, unbelasteten und natürlichem Wasser zu dreidimensionalen Cluster zusammen, wobei diese Wassercluster es dem Wasser ermöglichen Stoffe und Information aufzunehmen und damit die Transportfunktion im Körper optimal zu erfüllen.

Wasser hat einen kristallinen Charakter und ist somit eigentlich ein flüssiger Kristall, was im gefrorenen Zustand in Form der Eis-Kristalle sichtbar wird. Diese kristalline Struktur schafft die Voraussetzung Informationen zu speichern und sie an den Körper weiterzugeben. Wasser hat also auch eine Informationskraft und ist Träger von Energie und Information. Jedes einzelne Wassermolekül ist einzigartig und hat neben dem eigenen Schwingungsspektrum auch die Fähigkeit als Speichermedium von Schwingungen aus der Umwelt zu fungieren. Bei dem Lauf durch die Erde nimmt Regenwasser alle Schwingungsmuster auf und speichert sie.

Heilige Quellen

Die lebendige Struktur des Wassers, besonders wenn sie erhalten bleibt bzw. wieder hergestellt wird, hat nachweislich eine gesundheitsfördernde Wirkung. Das Wasser der sogenannten „Heiligen Quellen“ (wie Lourdes, etc.) zeigt tatsächlich biophysikalisch betrachtet eine hohe kristalline Struktur. Je dichter diese Struktur ist, desto mehr Informationen sind darin gespeichert, desto größer die Resonanzschwingung und desto lebendiger ist das Wasser. Solche Resonanzen können eine Heilreaktion hervorrufen (Lichtwassertheorie).

Lesen Sie hier weiter, warum der Körper Wasser benötigt!

Robert Haas :