Angebot!

Histaminintoleranz

 

    • Sie leiden schon länger an unangenehmen Symptomen wie Blähbauch, Niesreiz, Kopfschmerzen, Unwohlsein, Hautjucken, usw. und diese Symptome verschwinden nicht so wie sie gekommen sind?
    • Sie wissen nicht mehr ein noch aus, weil Sie mal so, mal so auf Nahrungsmittel reagieren?
    • Sie können nichts mehr essen und wissen schon gar nicht mehr, was Sie noch alles aus Ihrem Speiseplan weglassen sollen?
    • Sie befolgen schon seit geraumer Zeit Histamin-Eliminierungsdiäten, kommen aber im Endeffekt nicht weiter?
    • Sie fühlen sich nach unzähligen Arztbesuchen nicht wirklich ernst genommen und sind am Ende Ihres Wissens angelangt?
    • Dann raten wir Ihnen dazu, sich eingehend mit dem Thema Histaminintoleranz und den möglichen zugrundeliegenden Ursachen zu beschäftigen.

17,00 

Leseprobe downloaden
  • 30-tägigen Geld-Zurück-Garantie
  • sofortiger Download
  • Sichere Zahlung mit SSL-Verschlüsselung
  • Datenschutz nach DSGVO

Autoren:
Robert Haas
Sebastian Achter

Länge: 117 Seiten.

Kategorie:

Dieses Ebook über Histaminintoleranz ist aus der Leidenschaft entstanden, anderen Menschen zu helfen.

Nahrungsmittel weglassen?

Denn wenn Sie an einer Histaminintoleranz leiden, reicht es meistens nicht aus, nur manche Nahrungsmittel für einige Zeit wegzulassen. Sie sollten stattdessen strukturiert und überlegt an dieses Thema herangehen, viel Eigeninitiative zeigen und volle Selbstverantwortung übernehmen.

Sie lernen die ganzheitliche Vorgehensweise für Betroffene und die richtige Therapie einer Histaminintoleranz kennen
Sie erhalten Fachwissen über das Mastzellenaktivierungssyndrom (MACS),  die Kryptopyrrolurie bzw. Hämopyrrollaktamurie (KPU/HPU) und die Verbindung zur Histaminintoleranz.

 

Schritt für Schritt zur Lösung bei Histaminintoleranz

Wir wollen Ihnen mithilfe dieses E-Books „Histaminintoleranz verstehen, besiegen und wieder ALLES essen können“ ein Werkzeug in die Hand geben, um ihre Probleme Schritt für Schritt zu lösen, ohne dass Sie sich durch unzählige alternativmedizinische Bücher und Zeitschriften durchwälzen müssen. Sie werden durch dieses Buch ein umfassendes Verständnis über dieses komplexe Thema erlangen und richtig gegensteuern können.

Sie erhalten eine Übersicht aller Medikamente, die negativ auf Ihren Histaminabbau und -stoffwechsel wirken
Sie erhalten Empfehlungen von Lebensmittel die Sie zur schnelleren Harmonisierung essen sollten

Wir sind 100%ig überzeugt von unserem Produkt!

Zögern Sie nicht, und investieren Sie einen kleinen Betrag in Ihre eigene Gesundheit.

Wir bieten Ihnen dieses Ebook über Histaminintoleranz risikofrei mit einer 30-tägigen Geld-Zurück-Garantie an. Sollte Ihnen der Inhalt dieses Ebooks nicht zusagen, erstatten wir Ihnen anstandslos und ohne Rückfragen, innerhalb von 2 Tagen Ihr Geld zurück.

Was Sie durch dieses Ebook „Histaminintoleranz“ erfahren und lernen

Sie werden den Zusammenhang von Histaminentstehung und Histaminstoffwechsel und dem fehlgeleiteten Histaminabbau verstehen lernen.
Sie lernen die Diagnosemethoden der Histaminintoleranz kennen und wissen danach genau welche Methoden zur Ursachenfeststellung geeignet und ungeeignet sind, was Ihnen bei diversen Untersuchungen viel Zeit und Geld sparen dürfte. Dabei gehen wir auf 9 unterschiedliche Testmethoden ein und erläutern diese verständlich.
Sie erhalten eine Vorlage, um Ihr Ernährungsverhalten zu dokumentieren. Beginnen Sie gleich strukturiert mit Ihrem Ernährungs-Tagebuch und halten Sie die auftretenden Symptome schriftlich und geordnet fest, um bei einer Analyse nachschlagen zu können.
Sie erhalten außerdem eine 8-seitige und sehr umfangreiche Histamin-Lebensmittelliste, die Sie am besten ausdrucken und zum Einkaufen mitnehmen.
Sie erfahren welche Lebensmittel viele Personen mit Histaminunverträglichkeit sehr oft vertragen, die jedoch in den meisten Gesundheits-Blogs als unverträglich beschrieben werden. Dadurch wird sich wahrscheinlich Ihre Ernährungsgestaltung im Alltag wesentlich erleichtern.
Sie erfahren alle mit Histaminintoleranz zusammenhängenden Symptome, gegliedert in die wichtigsten Körperlichen Regel-Systeme.
Sie erhalten detailliertes Wissen über das Mastzellaktivierungssyndrom (MACS), das sehr stark mit Histamin zusammenhängt.
Es werden für Sie alle, oft versteckten, Ursachen einer Histaminintoleranz strukturiert erläutert. Sie erfahren welche zusätzlichen Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten und -Allergien viele Betroffene noch haben, und diese normalerweise nicht diagnostiziert werden.
Weiters erfahren Sie noch die Verbindung zur Kryptopyrrolurie bzw. Hämopyrrollaktamurie (KPU/HPU) und die Symptome, an denen KPU/HPU Betroffene leiden und was Sie bei Betroffenheit tun müssen.
Sie erhalten wertvolle Informationen über die ganzheitliche Vorgehensweise für Betroffene und die richtige Therapie einer Histaminintoleranz mit allen erforderlichen Nährstoffen und Maßnahmen. Weiters erklären wir Ihnen, welche Themen Sie bei der Organgesundheit und Darmgesundheit (u.a. dem Darmmilieu) unbedingt berücksichtigen müssen, um gesund werden zu können.
Weiters erfahren Sie noch die Verbindung zur Kryptopyrrolurie bzw. Hämopyrrollaktamurie (KPU/HPU) und die Symptome, an denen KPU/HPU Betroffene leiden und was Sie bei Betroffenheit tun müssen.
Sie finden eine Übersicht aller Medikamente, die die histaminabbauenden Enzyme beeinträchtigen, und somit negativ auf Ihren Histaminabbau und -stoffwechsel wirken.
Sie erhalten Informationen auf was Sie bei der Probiotika Einnahme achten müssen, welche Bakterien-Stämme Sie nicht einnehmen sollten, und warum die Probiotika Einnahme alleine meistens nicht ausreicht um gesund zu werden.
Sie bekommen Lebensmittel-Empfehlungen, die Sie bevorzugt essen sollten, um Ihre Gesundheit zu stärken und Empfehlungen, welche Lebensmittel Sie unbedingt vermeiden sollten, wenn Sie bereits chronisch erkrankt sind.
Weiters erhalten Sie noch Einblick in das Thema der Feststellung von Nährstoffmängeln, und dass diese Feststellung aus dem Blutbefund oft nicht zutreffend bzw. ausreichend ist.

Sehr geehrter Herr Haas,
ich wollte mich einfach nur ganz ganz herzlich für Ihr tolles E-book bedanken. Nachdem ich mich wochenlang durch den ganzen online-Dschungel an Informationen über Histamin-Intoleranz und Darmsarnierung gegoogled habe, gibt mir ihr Buch endlich einen wirklich umfangreichen Leitfaden zur Hand und auch die nötige Hoffnung. Nirgendwo habe ich so eine Tiefe an Information gefunden. Das hat mir aus einem ziemlichen Tief geholfen und ich bin jetzt gut motiviert weil ich ein viel klareres Verständnis für meine nächsten Heilschritte habe und weiss dass die eingeschränkte Diät nicht für immer sein wird. Ich kann Ihnen gar nicht sagen was das für mich bedeutet.

Herzlichen Dank für ihre tolle Arbeit.

Nicole Swierkowski, Deutschland

Lieber Herr Haas,
als HIT-Neuling war ich auf der Suche nach Informationen Rund um das Thema Histaminintolleranz. Bei meiner Recherche bin ich dann auf das ebook gestoßen. Es vereint genau die Hintergrundinformationen die ich mir gewünscht habe (warum kam es zur HIT? was kann man dagegen tun? etc.). Dabei ist ds Buch übersichtlich, gut strukturiert und liest sich sehr gut.
Meine Erwartungen wurden mit den vielen Tipps und Hinweisen noch übertroffen. Besonders hilfreich finde ich die Lebensmittelliste, die gerade die Karrenzzeit sowie eine evtl. langzeitige Ernährungsumstellung um ein vielfaches erleichtern.
Mit freundlichen Grüssen

Daniela Weise, Deutschland

Inhaltsverzeichnis Ebook „Histaminintoleranz“

1 Einleitung

  1. 1.1

    Allgemeines

  2. 1.2

    Aufruf zur Verantwortungsübernahme und Eigeninitiative

  3. 1.3

    Die Autoren stellen sich vor

  4. 1.4

    Praxiserfahrung der Praxis Natur Heilung

  5. 1.5

    Produktempfehlungen in diesem Buch

  6. 1.6

    Wiederherstellung Ihrer Gesundheit ist unser Ziel

2 Was ist Histaminintoleranz / Histaminunverträglichkeit? (HIT)

  1. 2.1

    Definition

  2. 2.2

    Entstehungstheorie der Histaminintoleranz (HIT)

  3. 2.3

    Zusammenfassung Kapitel 2

3 Histamin und Histamin-Stoffwechsel

  1. 3.1

    Eigenschaften und Bildung von Histamin

  2. 3.1.1

    Körpereigenes (endogenes) Histamin

  3. 3.1.2

    Zugeführtes (exogenes) Histamin

  4. 3.1.3

    Abbau von Histamin

  5. 3.2

    Zusammenfassung Kapitel 3

4 Diagnose der Histaminintoleranz (HIT)

  1. 4.1

    Ernährungstagebuch führen

  2. 4.2

    Differenzialdiagnosen und weitere Probleme bei der Diagnosefindung

  3. 4.2.1

    Differentialdiagnosen

  4. 4.3

    Testverfahren für die Feststellung einer Histaminintoleranz

  5. 4.3.1

    Histaminkonzentration im Blut

  6. 4.3.2

    DAO-Konzentration im Blutplasma oder Blutserum

  7. 4.3.3

    Enzymaktivität der Diaminoxidase (DAO) im Blutplasma oder Blutserum

  8. 4.3.4

    Molekulare Diagnostik (Gentest bzw. DNA-Analyse)

  9. 4.3.5

    Methylhistamin im Urin

  10. 4.3.6

    Histamin im Stuhl

  11. 4.3.7

    Histamin – Pricktest

  12. 4.3.8

    Orale Provokationstests

  13. 4.3.9

    Histamin Testung durch Bioresonanz

  14. 4.4

    Zusammenfassung Kapitel 4

5 Symptome einer Histaminintoleranz (HIT)

  1. 5.1

    Verdauungstrakt

  2. 5.2

    Herz-Kreislaufsystem

  3. 5.3

    Haut, Schleimhäute, Atemwege

  4. 5.4

    Nervensystem

  5. 5.5

    Hormonsystem

  6. 5.6

    Immunsystem, Entzündungen

  7. 5.7

    Zusammenfassung Kapitel 5

6 Mastzellaktivierung (MCAS, Mastozytose)

  1. 6.1

    Mastzellen

  2. 6.2

    Erkrankungen der Mastzellen (MCAS/MCAD)

  3. 6.3

    Aktivierung der Mastzellen

  4. 6.4

    Ursachen des MCAS

  5. 6.4.1

    Gendefekte, Genvarianten, Polymorphismen

  6. 6.4.2

    Exkurs: MTHFR-Polymorphismus

  7. 6.4.3

    Die Rolle von Vitamin B12

  8. 6.4.4

    Adenosylcobalamin

  9. 6.4.5

    Genetische Ursachen von Mastzellaktivierungserkrankungen

  10. 6.4.6

    Weitere Ursachen des MCAS

  11. 6.4.7

    Krankheitsverlauf

  12. 6.5

    Symptome des MACS

  13. 6.6

    Diagnose des MACS

  14. 6.7

    Zusammenfassung der wesentlichen Punkte des MACS

  15. 6.8

    Zusammenfassung Kapitel 6

7 Ursachen der Histaminintoleranz (HIT)

  1. 7.1

    Überblick der möglichen Krankheitsmechanismen

  2. 7.1.1

    Verminderte DAO-Produktion durch Darmschleimhautstörungen

  3. 7.1.2

    Vitalstoffmängel

  4. 7.1.3

    Schwächung der Verdauungsorgane Magen, Bauchspeicheldrüse, Leber, Galle, Dünndarm, Dickdarm durch

  5. 7.1.4

    Schwächung der Magensäureproduktion durch Säureblocker

  6. 7.1.5

    Hemmung des Histaminabbaus und Histaminfreisetzung durch äußere Einflüsse

  7. 7.1.6

    Gen-Defekte

  8. 7.1.7

    Gestörte Monoamin-Transportkanäle der Zellmembranen

  9. 7.2

    Kryptopyrrolurie bzw. Hämopyrrollaktamurie (KPU/HPU)

  10. 7.2.1

    Typische Symptome von Pyrrolikern

  11. 7.2.2

    Zusammenhang KPU und Histaminintoleranz

  12. 7.3

    Zusammenfassung Kapitel 7

8 Therapie der Histaminintoleranz (HIT) und des Mastzellaktivierungssyndroms (MACS)

  1. 8.1

    Therapie der Histaminintoleranz

  2. 8.1.1

    Ganzheitliche Vorgangsweise bei Histaminintoleranz

  3. 8.1.2

    Testung der Vitalstoff-Versorgung

  4. 8.1.3

    Wichtige Vitalstoffe bei Histaminintoleranz

  5. 8.1.4

    Wichtige Vitalstoffe bei Histaminallergie

  6. 8.1.5

    Vitalstoffe für Histamin-Reduktion und Ausleitung und Entgiftung

  7. 8.1.6

    Probiotika und Histaminintoleranz

  8. 8.2

    Histamin Lebensmittel Liste bei HIT und MACS

  9. 8.2.1

    Vermeiden Sie diese Lebensmittel

  10. 8.2.2

    Histamin-Liste / Histamin-Lebensmittel-Liste

  11. 8.3

    Therapie des Mastzellaktivierungssyndroms (MACS)

  12. 8.3.1

    Meidung von mastzellaktivierenden Auslösern

  13. 8.3.2

    Stabilisierung der Mastzellen

  14. 8.3.3

    Medikamentöse Verhinderung von Symptomen

  15. 8.3.4

    Meiden Sie diese mastzellaktivierenden Nahrungsmittel und Körperpflegeprodukte

  16. 8.4

    Allgemein unterstützende Empfehlungen und Maßnahmen

  17. 8.4.1

    Richtige Zubereitung von Lebensmitteln für HIT und MACS Betroffene

  18. 8.4.2

    Allgemeine Ernährungs-Empfehlungen

  19. 8.4.3

    Essen Sie diese Lebensmittel in Bio-Qualität

  20. 8.4.4

    Vermeidung Sie diese Nahrungsmittel bei chronischen Krankheiten

  21. 8.4.5

    Leben Sie gesund und machen Sie Bewegung

  22. 8.5

    Wichtige Themen bei der Darmsanierung

  23. 8.5.1

    Allgemeines zur Darmsanierung

  24. 8.5.2

    Wichtige Prozesse und Faktoren bei der Verdauung

  25. 8.5.3

    Harmonisierung eines pathologischen Darmmilieus

  26. 8.5.4

    Bioresonanz Testung und Therapie

  27. 8.6

    Zusammenfassung Kapitel 8

Verbessern Sie Ihre Lebensqualität durch

übersichtliche Erläuterungen und Anleitungen,
strukturierte Empfehlungen
aufschlussreiche Lebensmittellisten
hilfreiche Ernährungstipps

Achtung vermeiden Sie

den Verlust wertvoller Zeit durch widersprüchliche Informationen im Web
falsche Ansätze, die nicht ursachenorientiert das Problem behandeln
Erfahren Sie welche Vitalstoffe bei Histaminintoleranz hilfreich sein können, welche Nahrungsmittel Sie unbedingt vermeiden sollten und wie eine ganzheitliche und professionelle Darmsanierung funktioniert.

17,00 In den Warenkorb